Muss das so sein? Ist das schön?

Erst wollte ich diesen Beitrag „Von der Rücksichtslosigkeit der Banalität nennen“. Mit Architektur hat der Neubau auf dem Verkaufsplakat jedenfalls nichts zu tun. Er ignoriert nicht nur das historische Bruchsteinhaus in seiner regionaltypischen Art, sondern bedrängt auch das rechts (nicht im Bild) befindliche Wohnhaus. Weil das noch nicht genug Ignoranz ist, fällt der gesichts- und charakterlose Bau – so etwas wird ja jetzt überall gebaut – auch noch im Ortsbild des Dorfes aus dem Rahmen. Interessant auch die Lichtarchitektur-Elemente an den Fassaden, die nachts die Nachbarn beleuchten. Es soll sich wohl um gehobenes Wohnen handeln, was dort geplant ist. Das lassen die Autos im hübsch gepflasterten Vorgarten vermuten.

 

Hm, es ist ja schon entlarfend genug, dass man auf eine solche Idee kommt. Aber warum wird das von Seiten der Bauordnung genehmigt? Mit Ordnung hat das nichts zu tun, mit Siedlungsplanung auch nicht. Wenn es wenigstens ein tatsächlich zukunftsweisendes Solarhaus wäre…