Heute einmal etwas anderes

Das Versorgungswerk der Architektenkammer NRW hat diesen Monat (November 2016) darüber informiert, dass der sogenannte Rechnungszins, also das Leistungsversprechen des Versorgungswerkes, halbiert wird. Die Begründung ist die Entwicklung des Zinsniveaus langfristiger Kapitalmarktzinsen. Als „klassischer Referenzwert“ hierfür wird die zehnjährige Bundesanleihe genannt. Deren Entwicklung wird mit der unten zitierten Grafik dargestellt. „Die Rendite der deutschen Bundesanleihe ist von etwa 4 % im Jahr 2006 in diesem Jahr erstmals in ihrer Geschichte unter 0 % gefallen und liegt aktuell bei 0,04 % (Stand: September 2016).“

vw-aknw-zinsen-161125

Schaut man sich die Grafik genau an, stellt man leicht fest, dass die Zinsen seit 1980 (!) kontinuierlich fallen. Es ist also kein kurzfristiger Trend. Die Grenzen des Wachstums sind lange erreicht. Auch wenn das für einzelne nicht gilt, gilt es doch für die gesellschaftliche Gemeinschaft. Es läuft etwas sehr falsch. Nachhaltiges Wirtschaften funktioniert auch ohne Wachstum.