Archiv der Kategorie: Fachwerkhäuser

Fachwerkhof in der Eifel

Der Hof ist über Generationen in der Hand der Familie und hat wechselhafte Zeiten erlebt. Er wird nicht mehr bewirtschaftet, wofür es viele gute Gründe gibt. Dennoch sollte er der Familie erhalten bleiben. Allerdings kostet der Erhalt eines solchen Anwesens einiges an Geld und das sollte es selbst erwirtschaften – so wie zu früheren Zeiten. Für mich hat auch das mit Nachhaltigkeit zu tun. Zu dem Hof gehört noch einiges an landwirtschaftlicher Fläche – zu wenig für eine Landwirtschaft, zu viel, um es unbeachtet zu lassen. Der Ort liegt am Rande des Nationalpark Eifel.

Die Aufgabe der Beratung zum Projekt war, ein Konzept zur Nutzung als barrierearmes Wohnhaus für Senioren zu entwickeln, mit gleichzeitig integriertem Hofladen/Dorfladen. Beides fehlt in dem Eifeldorf. Gemeinsam mit meinen Netzwerkpartnern habe ich neben der architektonischen Einschätzung einer Nutzungsänderung und Modernisierung auch einen Fahrplan für das Gesamtnutzungskonzept vorgestellt, als Grundlage einen Businessplan.

Es kristalisierte sich heraus, dass ein moderner Neubau mit Seniorenwohnungen als Solarhaus auf einem Nachbargrundstück und der denkmalgeschützte Hof als Dorfladen mit Saisoncafé und Permakultur-Gartenwirtschaft sowohl wirtschaflich die stabisten Perspektiven bot als auch die soziale integration der rüstigen bis pflegebedürftigen Senioren in die Dorfgemeinschaft. Damit konnten auch die Ansprüche des Denkmalschutz einfach und konsequent in das Gesamtkonzept integriert werden.

Umbau eines denkmalgeschützen niederrheinischen Hallenhauses

Es beginnt mit dem Aufmaß und der Bestandsaufnahme. Wir machen das von Hand, um jeden Winkel des Hauses „persönlich kennenzulernen“. Bisherige Zwischenbilanz: Das Haus muss von innen und außen ausgegraben werden und dann mit der mineralischen Abdichtung „Dernoton“ vor weiterer Durchfeuchtung geschützt zu werden. Die Fenster sollen erhalten werden. Die Außenwände werden mittels Innendämmung energetisch ertüchtigt.

  

 

Zum Thema Fachwerksanierung …

… ein schöner, guter Beitrag. Das Gezeigte, Gesagte gilt übrigens gleichermaßen für den Neubau: keine Konstruktionen, die dichtende Materialien verwenden oder gar notwendig machen.

Nachhaltig war die Renovierung damals sicher nicht. Nachhaltig war die ursprüngliche Konstruktion, dauerhaft, veränderbar, anpassbar – auch im Sinne heutiger Anspüche an die Behaglichkeit und Energieeffizienz. Allerdings muss man wissen wie mit so einem Haus umzugehen ist. Aber gilt das nicht für alles?

Video via Youtube erstellt von http://www.antik-greef.de/ – Herzlichen Dank!

 

Wertgutachten eines Fachwerkhauses

Für den Verkauf eines Fachwerk-Einfamilienhauses sollte ein angemessener Preis gefunden und sachlich nachgewiesen werden. Eine Aufgabe für den Sachverständigen. Da er nicht von dem Verkauf profitiert, hat er kein Interesse einen zu hohen oder auch einen zu niedrigen Preis festzustellen.

LAN 160407 (13) 800

Bei denkmalgeschützten Fachwerkhäusern ist der besondere Charakter des Hauses mit sachlichen Einschränkungen, wie zum Beispiel die Geschosshöhe, mit in Betracht zu ziehen. Auch die Bewertung der Bausubstanz verlangt spezielles Wissen über Holz und Lehm.

Das Haus ist derzeit zu verkaufen.

 

Der neue Problemlöser: Lehm-Fugenfüller

CLAYTEC Lehm-Fugenfüller ist ein Spezialprodukt für die Fachwerkrestaurierung, die Baudenkmalpflege und das nachhaltige Bauen. Er ist die ökologische Alternative zu chemisch konditionierten Kunststoff-Füllmassen. Als Trockenmischung enthält das Material trotz langjähriger Lagerfähigkeit keinerlei Konservierungsmittel.

Claytec Fugenfüller 1   Claytec Fugenfüller 4   Claytec Fugenfüller 3

Mit Lehm-Fugenfüller natur-braun können lehm- und holzfarbige Anschlüsse und Risse bearbeitet werden, zum Beispiel in Fachwerk- oder Deckenbalken. Der Farbton natur-hell ist für weiße und helle Lehm- und Kalk-Innenputzflächen geeignet. Mit dem gut klebenden Material lassen sich auch tiefe Fugen verpressen. Es ist zum Füllen von Dübel- und ähnlichen Löchern geeignet, kann geschliffen sowie überspachtelt oder überstrichen werden. Verarbeitet wird Lehm-Fugenfüller mit Nachfüllkartuschen und der Kartuschenpresse.

 

Fachwerk neu entdecken

Claytec FachwerkbroschureMit der neuen Fachwerkbroschüre hat Claytec e.K. – Baustoffe aus Lehm nicht nur einen umfassenden Überblick über die bewährten und ebenso neue Produkte bereit gestellt. Sie taugt auch bestens als Leitfaden der nötigen und sinnvollen Produkte bei der restaurierung, modernisierung und bauwerkserhaltenen Innendämmung . Die Broschüre kann kostenfrei bei Claytec bestellt werden.

 

Lehmputz im Fachwerkbau

Claytec Fachwerk„Ich möchte Fachwerk innenseitig überputzen. Worauf muss ich achten?“ Wenn Fachwerkwände so verputzt werden sollen, dass der Putz auch das Holzwerk überdeckt, muss Schilfrohrgewebe als Putzträger am Fachwerk befestigt werden. Die Gefache und das Fachwerk werden angefeuchtet. Dann wird mit dem Claytec Lehmunterputz ein Grundputz aufgetragen. Hierbei können Unebenheiten ausgeglichen werden. Der Claytec Lehmunterputz kann bei Bedarf bis zu 35 mm stark in einer Lage aufgetragen werden, gegebenenfalls mit Bewehrungsgewebe. Danach folgt entweder der Lehmoberputz fein als Decklage plus Claytec Lehmputzgrundierung und Clayfix Lehm direkt Lehmfarbe oder der schöne Yosima Lehm-Designputz.

Antworten auf viele weitere Fragen zum Thema Lehmbau finden Sie im CLAYTEC WIKI: http://is.gd/VfYXuD

Das Claytec WIKI hat Olaf Paproth geschrieben.